2.37.25 (k1953k): N. Flugverkehr mit Berlin

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[N.] Flugverkehr mit Berlin

Der Bundesminister des Innern begründet die Notwendigkeit und Dringlichkeit einer Verstärkung und Verbilligung des Flugverkehrs zwischen Berlin und der Bundesrepublik in der Reisezeit. Er schlägt vor, an die AHK heranzutreten, damit das Civil Aviation Board im Sinne seiner Vorlage vom 26.6.1953 angewiesen wird 67. Der Bundesminister für Verkehr teilt mit, daß das Civil Aviation Board am gleichen Tage über diese Frage beraten wolle.

67

Vgl. 231. Sitzung am 1. Juli 1952 TOP 5. - Vorlage des BMI vom 26. Juni 1953 in B 106/6884 und B 136/9573. Der BMI hatte beantragt, über die AHK bei dem Civil Aviation Board den Einsatz von drei von der Bundesregierung gecharterten Flugzeugen zur Entlastung des Flugverkehrs während der Reisezeit genehmigen zu lassen.

Das Kabinett beschließt, die Entscheidung des Civil Aviation Board in der heutigen Sitzung noch abzuwarten. Sollte sie nicht im Einklang mit den Vorschlägen des Bundesinnenministers stehen, stimmt es dem beantragten Schritt bei der AHK zu 68.

68

Das Bemühen des BMI scheiterte am Einspruch des Civil Aviation Board (ebenda). - Fortgang 13. Sitzung am 18. Dez. 1953 TOP F (Ausgleich überhöhter Fahrtkosten).

Extras (Fußzeile):