2.38.19 (k1953k): I. Regelung der Dienstzeit und der Arbeitszeit bei den Bundesministerien in Bonn

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[I.] Regelung der Dienstzeit und der Arbeitszeit bei den Bundesministerien in Bonn

Staatssekretär Thedieck gibt bekannt, das Kabinett habe am 23.9.1952 beschlossen, die in einigen Ministerien bereits eingeführte Anordnung, den Samstag umschichtig freizugeben, rückgängig zu machen 51. Dieser Beschluß sei jedoch nicht durchgeführt worden. Hierdurch sei eine erhebliche Beunruhigung in der Bundesverwaltung eingetreten. In den Bundesressorts, in denen diese Vergünstigung noch nicht eingeführt sei, würde eine ähnliche Regelung verlangt. Die Meinungen der Kabinettsmitglieder über den dienstfreien Samstag sind geteilt. Überwiegend wird jedoch die Auffassung vertreten, daß durch Einführung einer solchen Dienstzeitregelung nicht nur dem Ansehen der Bundesbeamten geschadet würde, sondern daß hierdurch gerade die Bediensteten begünstigt würden, die ohnehin arbeitsmäßig nicht überlastet seien. Staatssekretär Dr. Lenz wirft die Frage auf, ob es günstig sei, die getroffene Dienstzeitregelung noch vor den Wahlen rückgängig zu machen.

51

Zur Vorlage des BMI vom 14. Sept. 1952 (B 106/6890 und B 136/1996) vgl. 249. Sitzung am 23. Sept. 1952 TOP 12. - Entwürfe einer Verordnung, Stellungnahmen, Aufzeichnungen über Ressortbesprechungen in B 106/6891 f.

Das Kabinett beschließt, an dem in der Kabinettssitzung vom 23.9.52 gefaßten Beschluß festzuhalten. Es soll jedoch davon abgesehen werden, noch vor den Wahlen die vom Kabinettsbeschluß abweichende Dienstzeitregelung einzelner Bundesministerien rückgängig zu machen 52.

52

Fortgang 13. Sitzung am 18. Dez. 1953 TOP M.

Extras (Fußzeile):