2.42.11 (k1953k): D. Außenministerkonferenz in Baden-Baden

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D. Außenministerkonferenz in Baden-Baden]

Der Bundeskanzler teilt mit, daß am 7. August eine Außenministerkonferenz in Baden-Baden geplant sei. Die endgültige Entscheidung darüber, ob sie stattfinde, hänge jedoch von der politischen Entwicklung in Italien ab 23.

23

Vgl. 298. Sitzung am 23. Juni 1953 TOP A. - Unter Vorsitz Italiens besprachen die Außenminister der sechs Mitgliedsländer der Montanunion am 7. und 8. Aug. 1953 wirtschaftliche und institutionelle Fragen der geplanten europäischen politischen Gemeinschaft (Abschlußkommuniqué in Bulletin vom 11. Aug. 1953 S. 1261; Protokolle in AA II 224-21-01, deutscher Entschließungsentwurf in AA II 224-21-02, weitere Unterlagen in AA II 224-22-21, ferner NL Blankenhorn/23). Entsprechend dem vereinbarten Zeitplan berieten die Stellvertreter in einer Konferenz in Rom vom 22. Sept. bis 9. Okt. 1953 auf Grund der vorliegenden Stellungnahmen der Länder (Zusammenstellung in AA 224-20/30) einen Satzungsentwurf der Gemeinschaft (Protokolle in AA II 224-22-(10, 20, 30, 40 und 41), ferner Berichte an den Bundeskanzler in AA II 224-20/03). Der Abschlußbericht vom 6. Okt. 1953 (AA II 224-22-02) diente der Konferenz der Außenminister in Den Haag als Verhandlungsgrundlage. - Fortgang hierzu 10. Sitzung am 1. Dez. 1953 TOP A.

Extras (Fußzeile):