2.44.3 (k1953k): C. Fall Naumann

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C. Fall Naumann]

Der Bundeskanzler bringt das Verhalten und die Persönlichkeit Naumanns zur Erörterung 4.

4

Vgl. 298. Sitzung am 23. Juni 1953 TOP 2. - Naumann war am 28. Juli 1953 aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Anschließend hatte er bei Vorträgen und Pressekonferenzen in Göttingen und Bonn u. a. „Enthüllungen über Blücher und Dehler noch vor den Wahlen" angekündigt (B 106/15561, NL Dehler/811 und 834, NL Blücher/272). - Vgl. dazu auch Lenz S. 683 und Pressekonferenzen vom 25. und 26. Aug. 1953 in B 145 I/32. - Die Untersuchungen nach der Verhaftung der Mitglieder des Naumann bzw. Gauleiter-Kreises hatten die These von einer nationalsozialistischen Verschwörung nicht bestätigt, aber einen deutlichen Unterwanderungsversuch in der FDP ergeben. - Ausführliche Unterlagen in B 136/1734, 1748 und 1760, NL Blücher/222-225, 248, 272-275 und NL Dehler/811-840 und 1789, sowie B 141/33818.

Extras (Fußzeile):