2.45.10 (k1953k): E. Schweizerischer Kredit für die Deutsche Bundesbahn und für die deutsche eisenschaffende Industrie

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Schweizerischer Kredit für die Deutsche Bundesbahn und für die deutsche eisenschaffende Industrie

Dr. Westrick berichtet, daß die Kreditabreden, deren Einzelheiten auf Grund der Stellungnahme in der Kabinettssitzung vom 18. August 1953 24 im Kabinettsausschuß am darauffolgenden Tage 25 im einzelnen behandelt sind, am 24. August durch die deutsche Delegation zustande gekommen sind 26. In der gleichzeitig über Lieferung von deutschem Eisen und Stahl nach der Schweiz getroffenen Vereinbarung seien im Sinne des Wunsches des Kabinetts Preise nicht festgelegt worden.

24

Vgl. 305. Sitzung am 18. Aug. 1953 TOP 11.

25

Vgl. Vermerk vom 19. Aug. über die Sitzung in B 126/12420.

26

Zwischenbericht über die Verhandlungen in B 126/12424.

Der Bundeskanzler bittet, in Presseveröffentlichungen über diese Abkommen den Gedanken in den Vordergrund zu stellen, daß der Kredit zu einer Belebung der Beschäftigungsverhältnisse führen werde 27.

27

Die Abkommen wurden am 2. Sept. 1953 in Bern unterzeichnet (Text der Abkommen ebenda), dazu Mitteilung in Bulletin vom 8. Sept. 1953 S. 1422.

Extras (Fußzeile):