2.48.10 (k1953k): D. Erich Rossmann gestorben

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Erich Rossmann gestorben

Staatssekretär Dr. Strauß regt an, daß die Bundesregierung zu der Beisetzung des am Wochenende verstorbenen ehemaligen Generalsekretärs des Süddeutschen Länderrates, Erich Roßmann 20, einen Vertreter zur Kranzniederlegung entsenden möge. Roßmann habe sich in der Zeit seiner Tätigkeit als Generalsekretär des Süddeutschen Länderrats sehr verdient gemacht. Das Kabinett nimmt diese Anregung auf und beauftragt den Persönlichen Referenten des Bundeskanzlers, das Weitere in die Wege zu leiten.

20

Erich Roßmann (1884-1953). 1902 Mitglied der SPD, 1920-1933 Landesvorsitzender in Württemberg und seit 1924 MdR; 1933 und 1944 Verhaftung und Konzentrationslager; Dez. 1945 Generalsekretär des Süddeutschen Länderrats; Okt. 1948 Intendant von Radio Stuttgart. Erich Roßmann, Ein Leben für Sozialismus und Demokratie, Tübingen 1946. Schriftlicher Nachlaß im Bundesarchiv.

Extras (Fußzeile):