2.56 (k1953k): 8. Kabinettssitzung am 17. November 1953

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

8. Kabinettssitzung
am Dienstag, den 17. November 1953

Teilnehmer: Adenauer (von 10.15 bis 13.00 Uhr), Schröder, Neumayer, Schäffer, Erhard, Lübke, Storch, Preusker, Oberländer, Kaiser, Hellwege, Wuermeling, Tillmanns, F.J. Strauß, Schäfer, Kraft; Bergemann, Globke, Hallstein (von 10.15 bis 13.00 Uhr), Nahm, W. Strauß, Westrick; Klaiber; von Eckardt; Selbach, Kilb; Abs (bis 11.15 Uhr), Blank (ab 10.00 Uhr), Ripken, Vocke (bis 11.15 Uhr). Protokoll: Haenlein.

Beginn: 9.30 Uhr

Ende: 13.15 Uhr

Da der Bundeskanzler bei Beginn der Sitzung durch den Besuch des Sonderbotschafters Bruce 1 verhindert ist 2, werden zunächst folgende Punkte der Tagesordnung unter dem Vorsitze des Bundesfinanzministers abgewickelt.

1

David K. E. Bruce (1898-1977). 1947-1948 Stellvertretender Handelsminister der USA; 1948 Leiter der Marshallplan-Hilfe in Frankreich, 1949 Botschafter in Frankreich; 1952 Stellvertretender Außenminister; 1953-1955 Botschafter bei der Hohen Behörde der Montan-Union und Berater in Fragen der militärischen Zusammenarbeit; 1957-1959 als Nachfolger Conants Botschafter in Bonn, 1961-1969 Botschafter in London.

2

Aufzeichnung (o. D.) über diese Besprechung in Anwesenheit von Hallstein und Conant in NL Blankenhorn/26. - Gegenstand der Besprechungen war die Saarfrage (vgl. 7. Sitzung am 10. Nov. 1953 TOP B).

[Es folgen TOP 3 bis 8 dieser Sitzung.]

Extras (Fußzeile):