2.58.8 (k1953k): 6. Entwurf der Wirtschaftsprüferordnung und der Buchprüferordnung, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Entwurf der Wirtschaftsprüferordnung und der Buchprüferordnung, BMWi

a) Wirtschaftsprüferordnung 32.

32

Vorlage des BMWi vom 11. Nov. 1953 in B 136/2481. Zur Rechtszersplitterung der wirtschaftsprüfenden und -beratenden Berufe (Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsberater, Vereidigte Bücherrevisoren, Unbeeidigte Bücherrevisoren) und zu den seit 1947 laufenden Bemühungen um die Neuordnung des Berufsrechts vgl. B 102/12041-12120 und B 276/73-80.

Der Bundesminister der Finanzen bittet, in der Begründung zu § 14 C Seite 70 oben zwischen den Worten „Auftraggeber" und „auch" die Worte einzufügen „nach Maßgabe der bestehenden Vorschriften". Dr. Westrick sagt Prüfung dieses Wunsches zu 33. Vorbehaltlich der Einigung der beiden Ressorts hierüber gilt der Entwurf als vom Kabinett gebilligt 34.

33

Dem „Wunsch" des BMF wurde entsprochen (Schreiben des BMWi vom 22. Dez. 1953 in B 102/12084).

34

BR-Drs. Nr. 526/53, BT-Drs. Nr. 784. - Fortgang 40. Sitzung am 21. Juli 1954 TOP 3.

b)Buchprüferordnung.

Das Kabinett stimmt dem Entwurf ohne Aussprache zu 35.

35

Vorlage des BMWi vom 11. Nov. 1953 in B 136/2481. - BR-Drs. Nr. 527/53, BT-Drs. Nr. 789. - Fortgang 40. Sitzung am 21. Juli 1954 TOP 2. - Die Wirtschaftsprüferordnung und die Buchprüferordnung wurden im Gesetz über eine Berufsordnung der Wirtschaftsprüfer (Wirtschaftsprüferordnung) vom 24. Juni 1961 (BGBl. I 1049) vereinigt.

Extras (Fußzeile):