2.6.11 (k1953k): D. Unwetterkatastrophe

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Unwetterkatastrophe

Nach eingehender Aussprache wird beschlossen, nicht mit Geld, sondern vornehmlich durch das „Technische Hilfswerk" und mit Sachwerten Hilfe zu leisten. Dabei soll auf die Empfindlichkeit der betroffenen Länder besondere Rücksicht genommen werden 35. Die Ressorts sind gehalten, bei den von ihnen beabsichtigten Vorhaben mit dem Auswärtigen Amt Fühlung zu nehmen 36.

35

Anfang Februar hatte eine Sturmflut weite Teile West- und Nordeuropas verwüstet. Durch Dammbrüche besonders schwer getroffen waren Belgien und die Niederlande. (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 2. Febr. 1953 „Stürme und Sturzfluten über Europa").

36

Fortgang 274. Sitzung am 10. Febr. 1953 TOP I.

Extras (Fußzeile):