2.6.13 (k1953k): F. Freikorps Deutschland

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 5). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Freikorps Deutschland

Das Kabinett erörtert die vom Verfassungsschutzamt Bremen ergriffenen Maßnahmen gegen diese rechtsradikale Gruppe und stellt fest, daß die Bundesanwaltschaft bereits mit der Angelegenheit befaßt ist 38. Es wird betont, daß es sich um „neofaschistische" Umtriebe handelt, an denen der Oberst Rudel 39, der ehemalige Gauleiter Frauenfeld 40 und der ehemalige Reichsstudentenführer Scheel 41 beteiligt sind. Es soll sofort zugegriffen und nicht abgewartet werden, um etwa noch weitere Verbindungen der Verschwörer zu entdecken. Besonderes Gewicht legt der Bundeskanzler darauf, daß die Presse nicht einseitig unterrichtet und bei den Veröffentlichungen von Anfang an das Eingreifen des Bundes hervorgehoben wird 42.

38

Siehe dazu Vorlage für den BMI vom 2. Febr. 1953 und ausführliche Unterlagen in B 106/15574.

39

Hans-Ulrich Rudel (1916-1982). Fliegeroffizier; lebte seit 1948 vorwiegend in Südamerika, trat in der Bundesrepublik aber mehrfach in rechtsradikalen Kreisen auf. Sporadische Unterlagen dazu in B 136/1750.

40

Alfred Eduard Frauenfeld (1898-1977). 1930-1933 Gauleiter der NSDAP in Wien, während des zweiten Weltkrieges in der Zivilverwaltung des Reichskommissariats Ukraine. - Frauenfeld wurde am 10. Febr. 1953 wegen angeblicher Mitgliedschaft im Freikorps Deutschland verhaftet und nach wenigen Tagen wieder entlassen.

41

Dr. med. Gustav Adolf Scheel (1907-1979). 1936 Reichsstudentenführer, 1941 Gauleiter und Reichsstatthalter des Gaues Salzburg und als höherer SS- und Polizeiführer Generalleutnant der Polizei - Scheel war als Mitglied des Naumann-Kreises (siehe 270. Sitzung am 20. Jan. 1953 TOP B) am 14. Jan. 1953 von der britischen Besatzungsmacht verhaftet worden und wurde am 7. Juni 1953 aus der Untersuchungshaft entlassen.

42

Fortgang 274. Sitzung am 10. Febr. 1953 TOP E.

Extras (Fußzeile):