2.6.9 (k1953k): B. Rede des Reichsministers a.D. Hermes auf der Grünen Woche in Berlin

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Rede des Reichsministers a.D. Hermes auf der Grünen Woche in Berlin

Der Bundeskanzler gibt seinem Erstaunen darüber Ausdruck, daß sich Herr Hermes 28 zur Begründung seiner Forderungen für die Landwirtschaft in seiner Rede auf das Potsdamer Abkommen berufen hat 29. Er glaubt, daß diese Tatsache wegen ihrer politischen Tragweite mit den landwirtschaftlichen Organisationen besprochen werden sollte. Es werde in Zukunft notwendig sein, daß er die Reden anderer Teilnehmer vorher kenne, damit er nicht wieder plötzlich mit heiklen politischen Problemen überrascht werde 30.

28

Dr. Andreas Hermes (1878-1964). 1920-1922 Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft, 1922-1923 Reichsminister der Finanzen, 1924-1928 MdL Preußen (Zentrum), 1918-1933 MdR, 1928-1933 Präsident des Reichsverbandes der landwirtschaftlichen Genossenschaften und der Vereinigung der deutschen christlichen Bauernvereine; 1936-1939 Wirtschaftsberater der Regierung von Kolumbien; nach dem 20. Juli 1944 verhaftet und zum Tode verurteilt; 1945 Mitbegründer und (bis Dez. 1945) Vorsitzender der CDU in der sowjetischen Besatzungszone; 1947-1954 Präsident des Deutschen Bauernverbandes, 1946-1961 Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes.

29

Text der Rede, die Hermes in einer Kundgebung des Deutschen Bauernverbandes am 1. Febr. 1953 in Anwesenheit des Bundeskanzlers gehalten hatte, in NL Hermes/115.

30

Zu den Ausführungen Adenauers in dieser Kundgebung siehe Mitteilung des BPA Nr. 114/53 vom 1. Febr. 1953 und Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 2. Febr. 1953 („Geflüchtete Bauern sollen auswandern").

Staatssekretär Dr. Sonnemann, der die Rede des Herrn Hermes mitgehört hat, unterstreicht die Ausführungen des Bundeskanzlers und verweist auf frühere, mit den Sowjetzonen-Machthabern übereinstimmende Auslassungen des Herrn Hermes. Es sei zu beachten, daß nicht alle Präsidenten des Bauernverbandes hinter Herrn Hermes ständen.

Der Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen erinnert daran, daß Herr Hermes sich seinerzeit scharf gegen die sowjetzonale Bodenreform gewandt habe und deshalb auch gestürzt worden sei. Man müsse offen lassen, ob die Berliner Rede vielleicht in einzelnen Punkten nicht ganz durchdacht gewesen sei.

Der Bundeskanzler wird Herrn Hermes wegen des Vorfalles schreiben 31.

31

Nicht ermittelt.

Extras (Fußzeile):