2.7.7 (k1953k): G. Neugliederungsausschuß

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Neugliederungsausschuß

Auf Vorschlag des Bundesministers des Innern beschließt das Kabinett, daß der Präsident des Landesarbeitsamtes München, Menzel 14, als Mitglied in den Ausschuß zu berufen ist 15.

14

Dr. Hans Menzel (geb. 1887). 1945-1954 Präsident des Landesarbeitsamts Südbayern. Neben anderen Ämtern auch Präsident des Schlesierverbandes in Bayern und Ehrenpräsident des Verbandes der Landsmannschaften Schlesiens.

15

In Schreiben vom 26. Nov. 1952 und 29. Jan. 1953 hatte der Vorsitzende des Sachverständigenausschusses für die Neugliederung des Bundesgebietes gemäß Art. 29 GG, Reichskanzler a. D. Dr. Hans Luther, die Berufung Menzels vorgeschlagen. Menzel, der vor 1933 verschiedene öffentliche Ämter in Schlesien inne hatte, sollte als Vertreter der Landsmannschaften im Ausschuß fungieren (B 106/2659). Die erste Sitzung des Sachverständigen-Ausschusses fand am 13. Febr. 1953 statt (Kurzprotokoll und weitere Unterlagen in B 136/4343). - Zur bisherigen Zusammensetzung des Ausschusses vgl. 267. Sitzung am 19. Dez. 1952 TOP B. - Fortgang 40. Sitzung am 21. Juli 1954 TOP 12.

Extras (Fußzeile):