3.1.7 (k1953k): Die Protokollführer

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Die Protokollführer

Gumbel, Karl (1909-1984). 1935-1945 Syndikus der Lingner-Werke in Dresden und Wehrdienst; 1946 Oberregierungspräsidium Pfalz in Neustadt (Regierungsrat), 1947-1949 Innenministerium Rheinland-Pfalz (1948 Oberregierungsrat); 1949-1955 Bundeskanzleramt (1950 Ministerialrat); 1955-1966 Bundesverteidigungsministerium (Ministerialdirektor, 1964-1966 Staatssekretär); 1967-1969 Staatssekretär Bundesinnenministerium.

Haenlein, Franz (geb. 1903). Bis 1945 im Justizdienst; 1947 Justitiar der „Kirchlichen Hilfsstelle" für Ostflüchtlinge in München; 1947-1948 Exekutivrat des Vereinigten Wirtschaftsgebiets; 1948-1949 Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz; Oktober 1949 bis November 1952 Bevollmächtigter des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund (Ministerialrat); ab Dezember 1952 bis 1960 Bundeskanzleramt (1954 Ministerialdirigent), anschließend bis 1968 Bundesarbeitsministerium (Ministerialdirektor).

Pühl, Karl-Heinz Dr. rer. pol. (geb. 1912). 1947-1950 Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein; 1950 bis etwa 1957 Bundeskanzleramt, 1953 Ministerialrat und Referent für Sozialpolitik; bis 1962 Prüfungsleiter einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, danach bis zum Ruhestand 1973 Finanzchef und später Generalbevollmächtigter einer Maschinenfabrik.

Spieler, Hermann Dr. jur. (1894-1979). 1930-1933 Hilfsrichter am Oberlandesgericht Naumburg/Saale, 1933-1938 Oberlandesgerichtsrat in Breslau, 1939 Vizepräsident des Oberlandesgerichts Naumburg/Saale, 1940 Vizepräsident des Oberlandesgerichts Breslau; 1946-1947 Evangelisches Hilfswerk in Bielefeld und in Bethel; 1947-1951 Hilfsrichter bzw. Oberlandesgerichtsrat (1951) in Hamm; 1952-1954 Bundeskanzleramt (1952 Ministerialrat); 1954-1962 Richter am Bundesgerichtshof.

Extras (Fußzeile):