2.3.9 (k1956k): 5. Deutsch-italienische Vereinbarung über die Anwerbung und Vermittlung italienischer Arbeitskräfte, BMA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Deutsch-italienische Vereinbarung über die Anwerbung und Vermittlung italienischer Arbeitskräfte, BMA

Die Vorlage wird ohne Aussprache antragsgemäß beschlossen 47.

47

Vgl. 71. Sitzung am 16. Febr. 1955 TOP 1 (Kabinettsprotokolle, Bd. 8, S. 139). - Der BMA hatte in seiner Vorlage vom 10. Jan. 1956 vorgeschlagen, aufgrund der am 20. Dez. 1955 geschlossenen deutsch-italienischen Vereinbarung über die Anwerbung und Vermittlung italienischer Arbeitskräfte (BAnz vom 17. Jan. 1956), mit der italienischen Regierung Verhandlungen über die Vermittlung von 13 000 männlichen Landarbeitern und 100 „Landarbeiter-Ehefrauen" aufzunehmen (B 136/8841). Weitere Unterlagen in B 149/6228-6232 u. 6234. - Siehe dazu auch Bulletin vom 6. Jan. 1956, S. 27 f., und 16. Febr. 1956, S. 279 f. - Fortgang 127. Sitzung am 21. März 1956 TOP 4.

Extras (Fußzeile):