2.32.4 (k1956k): D. Konjunkturprogramm des deutschen Industrie- und Handelstages

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D. Konjunkturprogramm des deutschen Industrie- und Handelstages]

Der Bundeskanzler weist weiterhin auf das neue Konjunkturprogramm hin, das der Präsident des Industrie- und Handelstages Berg 17 soeben veröffentlicht habe 18. Da für Freitag, den 22.6.1956, die Konjunktur-Debatte im Bundestag angesetzt ist, soll zur Konjunkturfrage eine besondere Kabinettssitzung stattfinden, die für Montag, den 18. Juni 1956, nachmittags 16.30 Uhr, vorgesehen wird. Im Interesse einer möglichst einheitlichen Stellungnahme wird erwogen, zu dieser Sitzung je einen Vertreter der Koalitionsparteien hinzuzuziehen 19.

17

Präsident des DIHT war Hans Leonhard Hammerbacher.

18

Vgl. 136. Sitzung am 30. Mai 1956 TOP B. - Gemeint ist die „Erklärung des Deutschen Industrie- und Handelstages zur Wirtschafts-, Finanz- und Kreditpolitik", unterzeichnet von dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied Paul Beyer, vom 4. Juni 1956 in B 136/655. Der Name „Beyer" hatte vermutlich zur Verwechslung mit dem Präsidenten des BDI Berg geführt.

19

Fortgang 140. Sitzung am 19. Juni 1956 TOP 2 (Konjunkturprogramm).

Extras (Fußzeile):