2.33.7 (k1956k): D. Stationierungskosten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Stationierungskosten

Ministerialdirektor Prof. Dr. Grewe (AA) berichtet ausführlich über den gegenwärtigen Stand der Verhandlungen über die Stationierungskosten 28. Nach eingehender Debatte beschließt das Kabinett, die Beratung über diesen Punkt in der Sondersitzung des Kabinetts am 14. Juni 1956 um 18.00 Uhr in Gegenwart des Bundesministers des Auswärtigen fortzusetzen. In der heutigen Pressekonferenz soll lediglich bekanntgegeben werden: Die Verhandlungen über die Stationierungskosten seien in vollem Gange. Vor Abschluß der Verhandlungen könnten seitens der Bundesregierung keine Erklärungen abgegeben werden, um den Ablauf der Verhandlungen nicht zu stören und die deutsche Position nicht zu schwächen 29.

28

Vgl. 137. Sitzung am 6. Juni 1956 TOP C. - Nach dem Abschluß der Verhandlungen mit den USA wurde mit Frankreich, Großbritannien, Dänemark und Belgien über die Zahlungen verhandelt (Unterlagen in AA B 2 Bd. 192).

29

Siehe Pressekonferenz am 13. Juni 1956 (B 145 I/60). - Fortgang Sondersitzung am 14. Juni 1956 TOP C.

Extras (Fußzeile):