2.28.7 (k1973k): B. Spitzengespräch mit ÖTV und DAG am 10.7.1973

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Spitzengespräch mit ÖTV und DAG am 10.7.1973

(10.40-10.45 Uhr)

BM Genscher berichtet über das gestrige Spitzengespräch. 15 Dabei habe sich u. a. gezeigt, daß die Gewerkschaften an den materiellen Forderungen der Fluglotsen zur Zeit uninteressiert sind. BM Genscher kündigt an, daß er die zwischenzeitliche Aufforderung der Gewerkschaften, bis 15.9.1973 Sachverhandlungen über allgemeine Zuwendungen im öffentlichen Dienst aufzunehmen, lediglich mit dem Angebot eines weiteren Spitzengespräches beantworten wird; vor etwaigen Sachgesprächen hält er eine eingehende Beratung im Kabinett für erforderlich. 16

15

Siehe 21. Sitzung am 20. Juni 1973 TOP C, zur Lage im Flugsicherungsdienst vgl. TOP E dieser Sitzung. - An dem Spitzengespräch hatten auf Arbeitgeberseite neben Genscher der Parlamentarische Staatssekretär beim BMF Porzner, der Stuttgarter Oberbürgermeister Arnulf Klett und der nordrhein-westfälische Finanzminister Hans Wertz sowie für die Gewerkschaften der Vorsitzende der ÖTV Heinz Kluncker, dessen Stellvertreter Heinrich Jacobi und das Vorstandsmitglied der DAG Heinz Groteguth teilgenommen. Im Anschluss daran hatten Genscher und Porzner unter Hinzuziehung von Lauritzen ein weiteres Gespräch mit den Gewerkschaftsvertretern geführt. Vgl. das Schreiben Genschers an Brandt vom 10. Juli 1973 in B 106/75741 und B 136/5204, weitere Unterlagen in B 106/75759, 75760 und 107754.

16

Fortgang 32. Sitzung am 19. Sept. 1973 TOP D.

Extras (Fußzeile):