2.40.11 (k1956k): E. Finanzielle Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland am gemeinsamen NATO-Infrastruktur-Programm

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Finanzielle Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland am gemeinsamen NATO-Infrastruktur-Programm

Das Kabinett billigt die Vorlagen 54.

54

In ihrer gemeinsamen Vorlage vom 19. Juli 1956 (B 136/2164 und AA B 4 Bd. 88) schlugen das AA, der BMF und der BMVtg vor, die deutschen Vertreter bei der NATO sollten anregen, daß vor einer verbindlichen Zusage der Bundesregierung für einen finanziellen Beitrag ein Gesamtprogramm vorgelegt werden sollte, oder, falls dies nicht möglich sei, daß die Beiträge für alle Mitgliedstaaten in gleicher Weise festgesetzt würden. Die Bundesregierung hatte sich zu einem Beitrag von höchstens 540 Millionen DM bereiterklärt; der NATO-Rat hatte hingegen 660 - 732 Millionen DM gefordert.

Extras (Fußzeile):