2.40.5 (k1956k): 2. Stationierungskosten 1956, BMF

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Stationierungskosten 1956, BMF

[Nicht behandelt.] 47

47

Vgl. Sondersitzung am 14. Juni 1956 TOP C. - Laut Einladung zu dieser Sitzung sollte die Vorlage des BMF vom 3. Juli beraten werden, in der über die Meinungsverschiedenheiten zwischen BMF und BMVtg über die Entnahme der Mittel für die Stationierungskosten aus dem Haushalt des BMVtg berichtet wurde (Vorlage in B 126/12920 und 34100). - Siehe dazu auch die Vorlage des BMVtg vom 13. Juli und die Vorlage des BMF vom 18. Juli 1956 (ebenda). Die Vorlage des BMF wurde im Jahr 1956 nicht mehr auf die TO einer Kabinettssitzung gesetzt (siehe dazu die Vermerke vom 12. Nov. und 9. Dez. 1956, ebenda). - Nach dem Abschluß der Verhandlungen mit den USA (vgl. 137. Sitzung am 6. Juni 1956 TOP C) war die Zahlung von 400 Millionen DM an Großbritannien (Bulletin vom 30. Juni 1956, S. 1179), von 278 Millionen DM an Frankreich (Bulletin vom 5. Juli 1956, S. 1217) sowie an Dänemark (Bulletin vom 10. Juli 1956, S. 1243), die Niederlande (Bulletin vom 12. Juli 1956, S. 1257) und Belgien (Bulletin vom 24. Juli 1956, S. 1326) vereinbart worden. - Fortgang 164. Sitzung am 19. Dez. 1956 TOP G.

Extras (Fußzeile):