2.24.14 (k1971k): I. Bemerkungen zum Besuch von Flüchtlingstreffen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[I.] Bemerkungen zum Besuch von Flüchtlingstreffen

(18.48 Uhr)

BM Genscher erklärt, daß die Bundesregierung, was den Besuch von Flüchtlingstreffen angeht, das Feld nicht allein der Opposition überlassen sollte. 25

25

Vgl. 30. Sitzung am 11. Juni 1970 TOP M (Einladungen zu Veranstaltungen der Landsmannschaften: Kabinettsprotokolle 1970, S. 266). - Genscher hatte unter Hinweis auf das bevorstehende Deutschlandtreffen der Landsmannschaft Schlesien um die Erörterung dieses Themas im Kabinett gebeten. Vgl. den Vermerk des Bundeskanzleramts vom 6. Juli 1971 in B 136/9087.

Der Bundeskanzler schließt sich dieser Auffassung an und bittet den BMI, BMB und Chef BK um Abstimmung der relevanten Gesichtspunkte. 26

26

Zu dem Treffen vom 9. bis 11. Juli 1971 in München, auf dem der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft und SPD-Bundestagsabgeordnete Herbert Hupka scharfe Kritik an der Deutschland- und Ostpolitik der Bundesregierung übte, vgl. „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 12. Juli 1971, S. 1 und 6. - Eine Abstimmung auf Ministerebene kam nicht zustande. Vgl. die Vermerke des Bundeskanzleramts vom 16. Juli 1971, 7. Sept. 1971 und 20. April 1972 in B 136/9087.

Extras (Fußzeile):