2.44.9 (k1971k): 7. Verhältnis zu den arabischen Staaten; hier: Entwicklungspolitik

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Verhältnis zu den arabischen Staaten; hier: Entwicklungspolitik

(17.20 Uhr)

BM Eppler berichtet über die zwischen den beteiligten Ressorts (BMZ, AA, BMWF) auf Grund des Kabinettbeschlusses vom 24. November 1971 angestellten Überlegungen. 18 Eine entsprechende das zahlenmäßige Ergebnis zusammenfassende Aufzeichnung vom 26. November 1971 liegt dem Kabinett vor. 19

18

Siehe 90. Sitzung am 24. Nov. 1971 TOP A. - Aufzeichnungen des BMZ vom 26. Nov. 1971 in B 213/16508 und AA B 130, Bd. 9862B, vgl. den Sprechzettel des AA vom 24. Nov. 1971 in AA B 130, Bd. 4533, weitere Unterlagen in AA B 36, Bde. 391, 404 und 493, sowie AA B 130, Bde. 8838 und 9862A. - Die Vorlage des BMZ war mit dem AA, BMWF und dem Bundeskanzleramt abgestimmt worden und setzte den Vorschlag des AA um, die den arabischen Ländern Ägypten (Vereinigte Arabische Republik, VAR), Sudan, Südjemen (Volksrepublik Jemen) und Syrien zugesagten, aber noch nicht realisierten Kapitalhilfen mit einem Gesamtvolumen von 536,7 Millionen DM zu reaktivieren. Dabei sollten die ursprünglich Syrien und Südjemen zugesagten Kapitalhilfen in Höhe von 356,6 Millionen DM zugunsten anderer arabischer Länder umgeschichtet werden.

19

Fortgang 119. Sitzung am 19. Juli 1972 TOP G (B 136/36186).

Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis.

Extras (Fußzeile):