2.28.7 (k1962k): 3. Volkswirtschaftliche Globalberatung Bolivien; hier: Erhöhung der deutschen finanziellen Beteiligung um 5%, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 15. 1962Fünftes Kabinett AdenauerEWG-BinnenzollsenkungStaatsbesuch de GaulleAktion Adler

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Volkswirtschaftliche Globalberatung Bolivien; hier: Erhöhung der deutschen finanziellen Beteiligung um 5%, AA

Der Bundesminister des Auswärtigen begründet seinen Antrag. Nach einer Aussprache, an der sich der Bundeskanzler sowie die Bundesminister der Finanzen, für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Staatssekretär Prof. Dr. Hettlage beteiligen, stimmt das Kabinett mit Mehrheit dem Antrag zu 21.

21

Siehe 148. Sitzung am 17. Mai 1961 TOP 3 (Kabinettsprotokolle 1961, S. 178 f.). - Vorlage des AA vom 6. Juni 1962 in AA B 65, Bd. 294, und B 136/2975. - An einem für fünf Jahre geplanten internationalen Projekt zur wirtschaftlichen Globalberatung Boliviens durch eine private Firma sollten jährlich 1 Million Dollar aufgebracht werden. Die Bundesrepublik sollte 35% und die USA 45% der Kosten übernehmen. Nach der Vergabe des Auftrags an ein deutsches Unternehmen strebten die USA eine Senkung ihres Anteils auf 40% an. Das AA hatte in seiner Vorlage eine entsprechende Erhöhung des deutschen Anteils um 5% beantragt. - Ende 1962 schloss die Deutsche Projekt Union GmbH mit der bolivianischen Regierung einen Beratervertrag ab. Vgl. dazu die Tagesnachrichten des BMWi vom 17. Jan. 1963 in B 136/2975. - Fortgang 104. Sitzung am 18. Dez. 1963 TOP 6 (B 136/36131).

Extras (Fußzeile):