2.59.10 (k1962k): E. Ausscheidende und neu ins Kabinett eintretende Bundesminister

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 15. 1962Fünftes Kabinett AdenauerEWG-BinnenzollsenkungStaatsbesuch de GaulleAktion Adler

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E. Ausscheidende und neu ins Kabinett eintretende Bundesminister]

Staatssekretär Dr. Globke unterrichtet das Kabinett über die Behandlung der Rücktrittsgesuche der nicht wieder ins Kabinett zurückkehrenden Bundesminister und über den Zeitpunkt der Vereidigung der neu ins Kabinett eintretenden Bundesminister und des mit einem anderen Ressort betrauten Bundesministers Lenz. Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis 21.

21

Siehe TOP A dieser Sitzung. - Die neuen Mitglieder des fünften Kabinetts Adenauer wurden am 14. Dez. 1962 vereidigt: Ewald Bucher (FDP) als BMJ, Rolf Dahlgrün (FDP) als BMF, Rainer Barzel (CDU) als BMG, Alois Niederalt (CSU) als BMBR, Bruno Heck (CDU) als BMFa und Werner Dollinger (CSU) als BMSchatz. Hans Lenz (FDP), bisher BMSchatz, übernahm das Ressort des aus dem bisherigen BMAt neu errichteten BMwF. Aus dem Kabinett schieden aus Wolfgang Stammberger (FDP), bisher BMJ, Heinz Starke (FDP), bisher BMF, Ernst Lemmer (CDU), bisher BMG, Hans-Joachim von Merkatz (CDU), bisher BMBR, Siegfried Balke (CSU), bisher BMAt, Franz-Josef Wuermeling (CDU), bisher BMFa, und mit der Ernennung seines Nachfolgers Kai-Uwe von Hassel (CDU) zum BMVtg am 9. Jan. 1963 Franz Josef Strauß (CSU), der bis dahin mit der Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt blieb. Vgl. dazu Bulletin Nr. 231 vom 14. Dez. 1962, S. 1961 f., und Nr. 232 vom 15. Dez. 1962, S. 1969 f., sowie die Unterlagen zur Errichtung des BMwF in B 136/4702.

Extras (Fußzeile):