1.13 (k1978k): 66. Kabinettssitzung am 29. März 1978

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

66. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 29. März 1978

Teilnehmer: Vogel (Vorsitz), Hauff, Schmude, Frank (Bundespräsidialamt), Bölling (BPA), Wischnewski (Bundeskanzleramt), von Dohnanyi (AA), Gallus (BML), von Bülow (BMVg), Zander (BMJFG), Wrede (BMV und BMP), Sperling (BMBau), Höhmann (BMB), Hermes (AA), Hartkopf (BMI), Lahnstein (BMF), Schlecht (BMWi), Strehlke (BMA), Sanne (BMZ), Konow (Bundeskanzleramt; bis 9.15 Uhr), Leister (Bundeskanzleramt), Hegelau (Bundeskanzleramt; bis 9.15 Uhr), Heick (Bundeskanzleramt), Loeck (Bundeskanzleramt; ab 9.10 Uhr), Rang (Bundeskanzleramt), Gessler (Bundeskanzleramt). Protokoll: Röskau.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 9.47 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Entwurf einer Zweiten Verordnung zur Durchführung des Schwerbehindertengesetzes (Ausgleichsabgabeverordnung Schwerbehindertengesetz - SchwbAV).

4.

Entwurf eines Sozialgesetzbuches - Verwaltungsverfahren -.

5.

Europafragen; hier:

a)

EG-Ratstagung (Außen- und Finanzminister) am 3. April 1978

b)

EG-Ratstagung (Außenminister) am 4. April 1978

c)

EG-Ratstagung (Agrarminister) am 4./5. April 1978.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Stand der Tarifverhandlungen in der Metallindustrie.

[B.]

Auffinden eines Abhörmikrofons im BMVg.

[C.]

Finanzsituation der Bundesanstalt für Arbeit.

Extras (Fußzeile):