1.4.2 (k1978k): 7. Europafragen; hier: a) EG-Ratstagung (Agrarminister) vom 23./24. Januar 1978, b) EG-Ratstagung (Agrarminister) am 30. Januar 1978

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Europafragen; hier: a) EG-Ratstagung (Agrarminister) vom 23./24. Januar 1978, b) EG-Ratstagung (Agrarminister) am 30. Januar 1978

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(13.45-13.48 Uhr)

BM Ertl unterrichtet das Kabinett über die EG-Ratstagung am 23./24. Januar 1978, bei der er der Abwertung des britischen „grünen" Pfundes ad referendum zugestimmt habe. Eine Einigung in der Fischereifrage sei jedoch aufgrund der britischen Haltung nicht erfolgt. BM Genscher schlägt vor, daß er den britischen Außenminister telefonisch bitten wolle, noch am 25. Januar oder 26. Januar 1978 StM von Dohnanyi zu einem Gespräch über die Fischereifrage zu empfangen. Das Kabinett stimmt diesem Vorschlag zu. Der Bundeskanzler bittet, bei dieser Gelegenheit der britischen Regierung die Passagen aus der jüngsten Bundestagsdebatte über das JET-Projekt zur Kenntnis zu bringen.

BM Ertl bittet um rechtzeitige Abstimmung über den Zeitpunkt der Beratungen zum Agrarbericht 1978 im Deutschen Bundestag. Der Bundeskanzler sagt eine baldige Klärung dieser Frage zu.

Extras (Fußzeile):