1.48.9 (k1978k): C. Stand der Beziehungen zu Jugoslawien im Hinblick auf die Nichtauslieferungsentscheidung

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Stand der Beziehungen zu Jugoslawien im Hinblick auf die Nichtauslieferungsentscheidung

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

BM Vogel und StM Hamm-Brücher berichten die bisherigen Erkenntnisse über die Entlassung der vier mutmaßlichen Terroristen aus jugoslawischer Haft und den Stand der Beziehungen zu Jugoslawien. BM Vogel unterstreicht dabei, daß sich Jugoslawien in zwei Punkten einer Vertragsverletzung schuldig gemacht hat. Das Kabinett diskutiert eine Presseerklärung, die im Anschluß an die Kabinettsitzung von StS Bölling abgegeben werden soll. Der Bundeskanzler spricht sich dagegen aus, auf das Informationsangebot des jugoslawischen Innenministers hin einen Staatssekretär nach Belgrad zu entsenden.

Extras (Fußzeile):