1.9 (k1978k): 62. Kabinettssitzung am 1. März 1978

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

62. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 1. März 1978

Teilnehmer: Schmidt, Maihofer, Matthöfer, Graf Lambsdorff, Ertl, Ehrenberg (bis 10.20 Uhr), Apel, Haack, Franke, Hauff, Schmude, Offergeld (ab 9.25 Uhr), Frank (Bundespräsidialamt), Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA), Wischnewski (Bundeskanzleramt), Hamm-Brücher (AA), de With (BMJ), Buschfort (BMA; ab 10.20 Uhr), Brück (BMZ; bis 9.25 Uhr), Wolters (BMJFG), Ruhnau (BMV), Kern (Bundeskanzleramt), Leister (Bundeskanzleramt), Haedrich (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Loeck (Bundeskanzleramt), Bräutigam (Bundeskanzleramt), Rang (Bundeskanzleramt). Protokoll: von Peter.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 11.45 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

2.

a)

Ergänzung des Verwaltungsrates der Deutschen Bundesbahn (VR/DB) 1978.

3.

Europafragen; hier:

a)

EG-Ratstagung (Agrarminister) am 6./7. März 1978

b)

EG-Ratstagung (Außenminister) am 7. März 1978.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Termine der Europäischen Direktwahl.

[B.]

Unterrichtung über den Stand der Vorbereitung der UNCTAD-Ministerkonferenz über die Verschuldung der Entwicklungsländer vom 6. bis 10. März 1978 in Genf.

[C.]

Entdeckung einer konspirativen Wohnung in Erftstadt.

Extras (Fußzeile):