1.9.7 (k1978k): C. Entdeckung einer konspirativen Wohnung in Erftstadt

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Entdeckung einer konspirativen Wohnung in Erftstadt

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(11.20 Uhr)

Auf Wunsch des Bundeskanzlers berichtet BM Maihofer über die bisherigen Erkenntnisse im Zusammenhang mit der Entdeckung des mutmaßlichen Aufenthaltsortes von Hanns-Martin Schleyer unmittelbar nach seiner Entführung. BM Maihofer stellt die Verantwortung der Landespolizei und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalens für eventuelle Versäumnisse heraus und betont, daß er sich bei seinem Bericht in erster Linie auf die Informationen durch Dienststellen des Landes stützen müsse. Das Kabinett kommt zu der Auffassung, daß in der Öffentlichkeit möglichst bald klargestellt werden muß, daß eventuelle Versäumnisse nicht der Bundesregierung und ihren Dienststellen angelastet werden können und daß möglichst schnell für eine gründliche Aufklärung der Vorgänge gesorgt werden muß.

Extras (Fußzeile):