2.19.15 (k1970k): G. Reisen von Bundesministern nach Berlin

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Reisen von Bundesministern nach Berlin

Staatssekretär Dr. Harkort knüpft an eine frühere Erörterung an, wonach die Bundesminister bei Reisen nach Berlin bestimmte Termine beachten wollen; die nächsten Termine seien - bestimmt - der 28. April und - sehr wahrscheinlich - der 15. Mai. 25

Fußnoten

25

Siehe 18. Sitzung am 5. März 1970 TOP D. - Angesprochen sind die Vier-Mächte-Gespräche über Berlin am 28. April und 14. Mai 1970 (vgl. 26. Sitzung am 6. Mai 1970 TOP L). Die Westalliierten erwarteten von der Bundesregierung, über Berlin-Besuche informiert zu werden und legten Wert auf die Feststellung, dass sie nicht dagegen seien, aber eine zeitliche Koordinierung mit den Vier-Mächte-Verhandlungen über Berlin für angezeigt hielten. Um unerwünschte Rückwirkungen auf den Berlin-Verkehr zu vermeiden, sollten sie in die Intervalle zwischen den Vier-Mächte-Sitzungen gelegt werden. Brandt hatte in einer Randnotiz vermerkt, dass das AA die Koordinierung übernehmen solle. Vgl. die Aufzeichnung des AA vom 3. April 1970 in AA B 130, Bd. 4480, und AA B 150, Bd. 200. - Fortgang 51. Sitzung am 3. Dez. 1970 TOP B.

Extras (Fußzeile):