2.24.6 (k1970k): D. Benennung des Generals Steinhoff für den Posten des Vorsitzenden des Militärausschusses der NATO

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Benennung des Generals Steinhoff für den Posten des Vorsitzenden des Militärausschusses der NATO

Bundesminister Schmidt unterrichtet das Kabinett über die Absicht, General Steinhoff zum Vorsitzenden des Military Committee zu nominieren. Er legt dar, aus welchen Gründen General Steinhoff als besonders geeignet erscheint. 22

Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis.

Der Bundeskanzler bemerkt, daß Kandidaturen von Deutschen für wichtige internationale Posten im Kabinett erörtert werden sollten.

Fußnoten

22

Am Tag nach der Kabinettssitzung übermittelte Schmidt dem Bundeskanzler „eine Notiz zur Nominierung", die Vorlage für seinen Vortrag im Kabinett gewesen sei. Vgl. sein Schreiben an Brandt vom 5. Juni 1970 in B 136/6920. - Nach seiner Kandidatur wurde Johannes Steinhoff im September 1970 zum 1. April 1971 für drei Jahre zum Vorsitzenden des Military Committee der NATO gewählt.

Extras (Fußzeile):