1.46 (z1960a): Angenfort, Josef

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Angenfort, Josef

Josef Angenfort (geb. 1924)

1942-1943 nach Abitur Arbeitsdienst und Kriegsdienst, 1943-1949 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft, Ausbildung auf einer Antifaschistischen Schule, 1950 Mitglied der KPD und Vorsitzender der FDJ der Bundesrepublik, 1951-1954 MdL Nordrhein-Westfalen, 1955 Verurteilung durch den Bundesgerichtshof wegen „Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens" zu fünf Jahren Zuchthaus, 1957-1962 bedingte Strafaussetzung durch Gnadenerweis des Bundespräsidenten, 1962 nach Aufhebung des Gnadenerweises Flucht aus der Strafanstalt und in die DDR, 1968 Rückkehr in die Bundesrepublik nach Erlass des Amnestiegesetzes und Reduzierung der Strafe um ein Jahr, 1969 nach vergeblicher Aufforderung zum Strafantritt erneute Verhaftung (März) und Begnadigung vor Abbüßung der Reststrafe (April).

GND:127076980 {{ Angenfort, Josef }}

Extras (Fußzeile):