4.28 (z1960a): Desai, Morarji Ranchhodji

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Desai, Morarji Ranchhodji

Morarji Ranchhodji Desai (1896-1995)

1918-1930 Mitarbeiter des britisch-indischen Verwaltungsdienstes der Provinzregierung Bombay, 1930 Eintritt in den Indian National Congress (Kongresspartei), 1931-1969 Mitglied der Parteiführung, 1950-1958 auch Schatzmeister, 1931-1937 und 1939-1946 Sekretär der Parteiführung in der Provinz Gujarat Pradesh, 1937-1939 Minister für Steuern, Kooperation, Land- und Forstwirtschaft der Provinz Bombay, 1940-1941 und 1942-1945 Inhaftierung durch die britische Kolonialmacht wegen Teilnahme an Mahatma Gandhis Kampagne des zivilen Ungehorsams, 1946-1952 Minister für Inneres und Steuern der Provinz bzw. ab 1947 des Bundesstaates Bombay, 1952-1956 Chefminister des Bundesstaates Bombay, 1956-1958 Indischer Minister für Handel und Industrie, 1957-1979 Mitglied des Unterhauses, 1958-1963 Finanzminister, 1963-1967 mit der Reorganisation der Kongresspartei betraut, 1967-1969 Vizepremier- und erneut Indischer Finanzminister, 1969-1975 in der parlamentarischen Opposition, 1975-1977 während der Verhängung des Ausnahmezustandes im Hausarrest, 1977-1979 Vorsitzender der neu gegründeten Janata-Partei, 1977-1979 Indischer Premierminister.

GND:119173751 {{ Desai, Morarji Ranchhodji }}

Extras (Fußzeile):