4.59 (z1960a): Dönitz, Karl

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Dönitz, Karl

Karl Dönitz (1891-1980)

1911 Eintritt in die Marine, 1918 U-Boot-Kommandant, seit 1936 Befehlshaber der U-Boote, seit 1943 Oberbefehlshaber der Kriegsmarine und Großadmiral, amtierte vom 2. bis 23. Mai 1945 in der Nachfolge Hitlers als Staatsoberhaupt in Flensburg-Mürwik, 23. Mai 1945 Verhaftung mit den Mitgliedern der Reichsregierung Dönitz, 1946 vom Internationalen Militärtribunal im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt, 1. Okt. 1956 Entlassung aus dem alliierten Gefängnis Berlin-Spandau.

GND:118526251 {{ Dönitz, Karl }}

Extras (Fußzeile):