2.13.4 (k1968k): 2. Deutscher Bildungsrat; hier: Benennung von Herrn Professor Dr. Bredereck als Mitglied der Bildungskommission, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Deutscher Bildungsrat; hier: Benennung von Herrn Professor Dr. Bredereck als Mitglied der Bildungskommission, BMI

Das Kabinett stimmt der Vorlage des Bundesministers des Innern vom 22.3.1968 zu. 12

Fußnoten

12

Zur Gründung des Deutschen Bildungsrats vgl. 13. Sitzung am 2. Febr. 1966 TOP 2 (Kabinettsprotokolle 1966, S. 92-94). - Vorlage des BMI vom 22. März 1968 in B 138/2974 und B 136/5652. - Zur Beratung bei der Behebung des sogenannten Bildungsnotstands hatten Bund und Länder im Juli 1966 die Einsetzung eines Bildungsrats bestehend aus einer Regierungs- und einer Bildungskommission mit je neun Mitgliedern beschlossen (Verwaltungsabkommen vom 15. Juli 1965 in B 251/10 und B 136/5651). Grundsätzlich hatte der Bund für vier Mitglieder das Vorschlagsrecht, für die weiteren 14 die Länder. Ernannt wurden sie vom Bundespräsidenten. - Am 31. Mai 1968 berief Lübke Prof. Dr. Hellmut Bredereck in den Bildungsrat (Ernennungsurkunde in B 122/9352). - Fortgang 125. Sitzung am 29. Mai 1968 TOP 3.

Extras (Fußzeile):