2.20.16 (k1968k): B. Deutsch-dänische Kontakte im Agrarbereich

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Deutsch-dänische Kontakte im Agrarbereich

Der Bundeskanzler teilt mit, daß der dänische Ministerpräsident um ein deutsch-dänisches Gespräch über Rinderimporte gebeten habe. 27 Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wird den dänischen Landwirtschaftsminister zu einem Gespräch nach Bonn einladen und das Auswärtige Amt und das Bundesministerium für Wirtschaft an dem Gespräch beteiligen. 28

Fußnoten

27

Siehe 106. Sitzung am 13. Dez. 1967 TOP J (Kabinettsprotokolle 1967, S. 592), zur Einhaltung des deutsch-dänischen Warenabkommens im Zusammenhang mit der Errichtung der EWG-Rindermarktordnung vgl. 121. Sitzung am 24. April 1968 TOP 7. - Ein Treffen des BML, AA, BMWi und des dänischen Landwirtschaftsministers Peter Larsen fand nicht statt. Höcherl, der Larsen im Juni 1968 zu einem Besuch eingeladen hatte, traf ihn am 14. Juli 1968 in München. Bei diesem Treffen sagte Höcherl zu, sich bei der Agrarministerratstagung am 15./16. Juli 1968 für die Senkung der Abschöpfungen auch nach Inkrafttreten der Rindermarktordnung einzusetzen. Gegebenenfalls wolle er wie im Vorjahr für die Stückzahl von 18 000 Rindern eine Aktion zur Herstellung von Konservenfleisch veranlassen. Außerdem habe die Bundesregierung 14 Millionen DM für die Lieferung von Rindern und Rindfleisch aus Dänemark im Rahmen des Interzonenhandels bereitgestellt. Vgl. das Ergebnisprotokoll der Besprechung vom 19. Juli 1968 in B 116/34415.

28

Fortgang 131. Sitzung am 17. Juli 1968 TOP 4.

Extras (Fußzeile):