2.41.2 (k1968k): B. Beschluß des Internationalen Olympischen Komitees in der deutschen Frage

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Beschluß des Internationalen Olympischen Komitees in der deutschen Frage

Bundesminister Brandt hält es für richtig, unseren Sportlern Dank und Anerkennung auszusprechen. Das Kabinett müsse sich alsbald mit den Folgerungen befassen, die aus dem Verlauf der Olympischen Spiele in Mexico, insbesondere aus dem Beschluß des Internationalen Olympischen Komitees in der deutschen Frage zu ziehen seien. 7

Bundesminister Benda teilt mit, daß der Bundespräsident in einer Feier am 27.11.1968 unseren Sportlern die verdiente Anerkennung aussprechen werde. 8

Bundesminister Benda gibt einen Überblick über die Entwicklung, die zu dem Beschluß des IOC in der deutschen Frage geführt hat. In der Vollversammlung am 12.10.1968 habe das IOC entsprechend einer Empfehlung seines Exekutivausschusses den für die Bundesregierung überraschenden Beschluß gefaßt. Nach diesem Beschluß behalte das Nationale Olympische Komitee der Bundesrepublik die Bezeichnung „Deutschland". Das Ostdeutsche Nationale Olympische Komitee erhalte die Bezeichnung „Deutschland - DDR". Damit sei jede Seite in der Wahl ihrer Symbole frei. Was die Berlin-Frage angehe, so regele der Beschluß sie in unserem Sinne. 9

Nach Auffassung von Bundesminister Benda ist es nicht tunlich, die Olympischen Spiele 1972 in München zurückzugeben. Wegen der aus dem Beschluß des IOC über die Behandlung der deutschen Mannschaften zu ziehenden Konsequenzen schlägt Bundesminister Benda vor, daß das BMI zusammen mit dem AA und dem BMG Vorschläge ausarbeitet und sie dem Kabinett beschleunigt unterbreitet. Bundesminister von Hassel bittet zusätzlich den Kabinettausschuß für innerdeutsche Beziehungen zu befassen und die Vorgeschichte des Beschlusses genau festzuhalten, um einer Legendenbildung vorzubeugen. Das Kabinett beschließt entsprechend den Vorschlägen von Bundesminister Benda und Bundesminister von Hassel. 10

Fußnoten

7

Siehe 142. Sitzung am 16. Okt. 1968 TOP A.

8

Zur Bonner Ehrung der Sieger der Bundesrepublik bei den Olympischen Winter- bzw. Sommerspielen 1968 vgl. die Redetexte Lübkes und Bendas in Bulletin Nr. 151 vom 28. Nov. 1968, S. 1330 f.

9

Für West-Berlin war das NOK für Deutschland, für Ost-Berlin das NOK für Deutschland - DDR zuständig. Vgl. den Protokollauszug zum Beschluss des 67. Kongresses des IOC vom 12. Okt. 1968 in Mexiko-Stadt in DzD V/2, S. 1387, und den Vermerk des BMI vom 8. Nov. 1968 in B 106/63388.

10

Fortgang 151. Sitzung am 18. Dez. 1968 TOP 7.

Extras (Fußzeile):