2.41.8 (k1969k): 6. Personalplanung Bundeskanzleramt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Personalplanung Bundeskanzleramt

Bundesminister Ehmke bittet um die Hilfe der Ressorts, insbesondere der großen Ressorts, bei dem angestrebten Personalaustausch zwischen dem Bundeskanzleramt und den Bundesministerien. Die Kabinettsmitglieder sagen ihre Unterstützung zu. Bundesminister Ehmke kündigt eine Vorlage des Bundeskanzleramtes an, in der für das Verhältnis zwischen dem Bundeskanzleramt und allen Ressorts ein ähnliches System vorgeschlagen wird, wie es zur Zeit zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Auswärtigen Amt besteht. Das Kabinett nimmt von diesem Vorhaben zustimmend Kenntnis. Bundesminister Leber regt dazu noch an, daß im Bundeskanzleramt eine „Planstellenreserve" geschaffen werden müsse, wenn dieses System reibungslos funktionieren solle. Diese Anregung wird vom Bundeskanzleramt berücksichtigt werden. 16

Fußnoten

16

Das Kabinett beschloss im März 1970 u. a., den Ressorts bei Abordnung und Versetzung von Beamten zum Bundeskanzleramt entsprechende Leerstellen zur Verfügung zu stellen. Unterlagen hierzu in B 136/4254. - Fortgang 21. Sitzung am 25. März 1970 TOP 9 (B 136/36170).

Extras (Fußzeile):