2.14 (k1971k): 66. Kabinettssitzung am 22. April 1971

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

66. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 22. April 1971

Teilnehmer: Brandt (bis 11.40 Uhr), Genscher (bis 12.00 Uhr), Jahn, Möller (Vorsitz ab 11.40 Uhr), Arendt, Franke, Eppler, Ehmke, Spangenberg (Bundespräsidialamt), Ahlers (BPA; bis 11.40 Uhr), von Wechmar (BPA), Moersch (AA; ab 10.50 Uhr), Logemann (BML), Berkhan (BMVg; ab 9.35 Uhr), Westphal (BMJFG), Börner (BMV), Frank (AA; bis 12.05 Uhr), Rohwedder (BMWi), Storck (BMSt), Sahm (Bundeskanzleramt), Wilke (Bundeskanzleramt). Protokoll: Koch.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.20 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

4. Strafrechtsänderungsgesetz; hier: Änderung des § 184 StGB und Konsequenzen für das Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften (GjS)

Vorlage des BMJFG vom 31. März und 15. April 1971 (J 4 - 1066.111).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Aktuelle Probleme der Außen- und Deutschlandpolitik

Bericht des AA.

[B.]

Sitzung des Finanzplanungsrates am 22. April 1971; hier: Grundannahmen für die Haushalte 1972 und die Finanzpläne 1971 bis 1975

Bericht des BMF.

[C.]

Änderung des horizontalen Finanzausgleichs ab 1971.

[D.]

Pressefusionskontrolle

Bericht des BMJ.

[E.]

Termin der Kabinettsitzung über das Thema „Steuerreform"

Bericht des Chefs des Bundeskanzleramts.

[F.]

Ruhrkohle AG

Bericht des Staatssekretärs Dr. Rohwedder.

Extras (Fußzeile):