2.33.7 (k1971k): B. Ministerzimmer im Bundeshaus

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Ministerzimmer im Bundeshaus

(14.10 Uhr)

Das Kabinett beschließt, dem Direktor beim Deutschen Bundestag auf dessen Schreiben an den Chef des Bundeskanzleramtes vom 5. Juli 1971 mitzuteilen, daß die Bundesregierung eine Verringerung der Ministerzimmer nicht für vertretbar halte. 7

Fußnoten

7

Angesichts zunehmender räumlicher Engpässe im Parlamentsgebäude (vgl. hierzu 165. Sitzung am 9. Jan. 1957 TOP B: Kabinettsprotokolle 1957, S. 72) hatte der Direktor beim Deutschen Bundestag Helmut Schellknecht vorgeschlagen, die Anzahl der dort den Bundesministern zur Verfügung gestellten Dienstzimmer durch Doppelbelegungen zu verringern. Vgl. das angesprochene Schreiben Schellknechts und das Antwortschreiben Ehmkes vom 29. Sept. 1971 in B 136/4514.

Extras (Fußzeile):