2.39 (k1971k): 87. Kabinettssitzung am 28. Oktober 1971

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

87. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 28. Oktober 1971

Teilnehmer: Brandt, Scheel (bis 17.20 Uhr), Genscher (bis 16.45 Uhr), Jahn, Schiller, Ertl (ab 9.20 Uhr), Arendt (bis 11.20 Uhr), Schmidt (von 9.25 Uhr bis 14.00 Uhr und ab 15.45 Uhr), Strobel, Leber, Lauritzen, Franke, Leussink, Eppler, Ehmke, Spangenberg (Bundespräsidialamt), Ahlers (BPA), von Wechmar (BPA; zeitweise), Hermsdorf (BMWF; bis 16.30 Uhr), Wehner (MdB, SPD; von 9.25 Uhr bis 15.40 Uhr), Funcke (MdB, FDP; bis 15.40 Uhr), Wienand (MdB, SPD; bis 15.40 Uhr), Kirst (MdB, FDP; bis 15.40 Uhr), Porzner (MdB, SPD; bis 15.40 Uhr), Haller (BMWF; bis 15.40 Uhr), Ehrenberg (BMA; von 11.30 Uhr bis 16.30 Uhr), Pöhl (Bundeskanzleramt; zeitweise), Hiehle (BMWF; von 15.50 Uhr bis 17.10 Uhr), Koch (BMWF; von 9.15 Uhr bis 15.40 Uhr), Schüler (BMWF; zeitweise), Wilke (Bundeskanzleramt; zeitweise), Schilling (Bundeskanzleramt; zeitweise), Klein (BMWF; von 14.00 Uhr bis 15.40 Uhr), Kirchhoff (BMI; von 9.15 Uhr bis 15.40 Uhr), Blatzheim (BMWF; von 9.15 Uhr bis 15.40 Uhr), Uelner (BMWF; von 9.15 Uhr bis 15.40 Uhr). Protokoll: Michels.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 17.35 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Erörterung einiger Sachfragen zur Steuerreform

Vorlage des BMWF vom 26. Okt. 1971 (F/IV D - S 1910 R - 119/71).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Strafverfolgungsermächtigung gegen Journalisten.

[B.]

Wirtschaftshilfe für Israel

Vorlage des AA vom 25. Okt. 1971 (III B 6 - 87 SPK-92.30 19.2134/71 I geh.).

[C.]

Devisenausgleich mit den USA.

[D.]

Aufnahme Chinas in die UNO.

[E.]

Treffen Staatspräsident Pompidou/Bundeskanzler Brandt.

[F.]

Kabinettsitzungen im November.

[G.]

VFW 614/Airbus.

[H.]

Richtlinien für ein Vermögensbeteiligungsgesetz.

Extras (Fußzeile):