2.46.6 (k1971k): C. Bevorstehende NATO-Ministerratstagung am 8./9. Dezember 1971

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Bevorstehende NATO-Ministerratstagung am 8./9. Dezember 1971

(15.10 Uhr)

BM Scheel gibt eine längere Vorschau über die voraussichtlichen Themen der NATO-Konferenz, wobei er u. a. auf Fragen von Eurogroup, Edip, MBFR und KSE eingeht. Die Devisenausgleichsverhandlungen mit den USA sollen am Rande der NATO-Konferenz fortgesetzt werden. 16

Fußnoten

16

Am 7. Dez. 1971 hatte im Vorfeld der Tagung des NATO-Ministerrats eine Sitzung der europäischen Verteidigungsminister (Eurogroup) stattgefunden, auf der u. a. die noch fehlenden 29 Millionen US-Dollar zum Infrastrukturprogramm „European Defensive Improvement Program" gezeichnet worden waren. Auf der Tagung am 9./10. Dez. 1971 erörterte der NATO-Ministerrat die multilaterale Vorbereitung einer europäischen Sicherheitskonferenz, die nach Auffassung der überwiegenden Zahl der Teilnehmer mit der Unterzeichnung des Schlussprotokolls des Vier-Mächte-Abkommens beginnen könnte, und bedauerte, dass die Sowjetunion Sondierungsgespräche über eine beiderseitige Truppenverminderung abgelehnt hatte. Vgl. die Aufzeichnungen des AA über die Sitzungen der Eurogroup und des NATO-Ministerrats vom 7. bzw. 10. Dez. 1971 in AAPD 1971, S. 1914-1916 und 1942-1947.

Extras (Fußzeile):