2.50.2 (k1971k): 2. Grundsatzprogramm der Bildungs-Wissenschaftshilfe, BMZ

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Grundsatzprogramm der Bildungs-Wissenschaftshilfe, BMZ

(14.05 Uhr)

Das Kabinett stimmt der Vorlage des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit zu. 2

Fußnoten

2

Zur Konzeption des Zweiten Entwicklungsjahrzehnts vgl. 58. Sitzung am 11. Febr. 1971 TOP 5. - Vorlage des BMZ vom 1. Dez. 1971 in B 213/3144. - Der BMZ hatte ein Grundsatzprogramm zur Bildungs- und Wissenschaftshilfe auf der Grundlage der Beschlüsse zum Zweiten Entwicklungsjahrzehnt vorgelegt und in diesem Zusammenhang die notwendige enge Abstimmung auf den Gebieten der Auswärtigen Kulturpolitik und der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit hervorgehoben. Die Fördermaßnahmen sollten im Rahmen der Bildungshilfe die Entwicklungsländer unterstützen und befähigen, Reformen einzuleiten und durchzuführen, um das Bildungswesen auf die Erfordernisse der Arbeitswelt und der sozialen Umwelt angemessen abstimmen zu können. Im Bereich der Wissenschaftshilfe sollten die Maßnahmen auf die Untersuchung jener Probleme konzentriert werden, die Engpässe für den wirtschaftlichen und den sozialen Fortschritt darstellten. Im Rahmen des Gesamtkonzepts seien vor allem sektorale und regionale Projekte und Programme zu planen. Daneben sollte eine verstärkte Beteiligung der Bundesrepublik an internationalen Gemeinschaftsprojekten der UN-Sonderorganisationen, wie der United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO), angestrebt werden.

Extras (Fußzeile):