1.15.1 (k1985k): A. Reagan-Besuch und Weltwirtschaftsgipfel

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Reagan-Besuch und Weltwirtschaftsgipfel]

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

Vor Eintritt in die Tagesordnung geht der Bundeskanzler auf den bevorstehenden Besuch des amerikanischen Präsidenten Reagan und den Weltwirtschaftsgipfel ein. Er weist dabei darauf hin, daß die Vorbereitungen im Rahmen des Möglichen erfolgt seien. Angesichts der Hysterie in manchen Bereichen müsse alles getan werden, was im Hinblick auf die Sicherheit der Veranstaltungen nur denkbar sei. Auch die damit beauftragten Mitarbeiter sollten hierzu angehalten werden. Das Besuchsprogramm des amerikanischen Präsidenten werde wie geplant ablaufen. Die gestrige Fernseherklärung von Präsident Reagan sei ein Beweis seiner noblen Gesinnung. Er werde ein geschätzter und willkommener Gast - auch in Bitburg - sein, dessen Verbundenheit mit dem deutschen Volke eindrucksvoll Anerkennung finden werde. Der Bürgermeister von Bitburg habe sich in dieser für ihn ungewohnten Situation sehr gut geschlagen.

Der eingeschlagene Weg sei richtig, fährt der Bundeskanzler fort; er fühle sich darin bestärkt durch den Zuspruch und die vielen Briefe aus der Bevölkerung, die ihn in den letzten Tagen erreicht hätten. Der Weg der Versöhnung über die Gräber müsse gemeinsam gegangen werden. Das sei die Aufgabe gerade dieser Koalition.

Extras (Fußzeile):