1.25.3 (k1985k): 3. Unterrichtung des Kabinetts über weitere Möglichkeiten der Einsparung von Tierversuchen

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Unterrichtung des Kabinetts über weitere Möglichkeiten der Einsparung von Tierversuchen

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(9.37 Uhr)

BM Kiechle führt in die Kabinettvorlage des BML vom 27. Juni 1985 (Az. 321 - 3520) ein und erläutert die Hauptpunkte des damit vorgelegten Berichts:

-

Intensivierung der Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden,

-

Möglichkeiten zur Änderung gesetzlicher Regelungen,

-

Einrichtung einer Datenbank über Tierversuche,

-

Zweitanmelderfrage.

In der anschließenden Aussprache, an der sich der Bundeskanzler, die Bundesminister Kiechle und Schäuble und PSt Voss beteiligen, betont der Bundeskanzler, daß in diesem Zusammenhang für erforderlich gehaltene Vorhaben nicht an haushaltstechnischen Bedenken scheitern dürften. Zudem komme einem guten Kontakt zu den Tierschutzverbänden und der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Arbeiten der Bundesregierung besondere Bedeutung zu.

Das Kabinett beschließt gemäß Kabinettvorlage des BML.

Extras (Fußzeile):