2.50.10 (k1956k): 10. Bundesleistungsgesetz; hier: Anrufung des Vermittlungsausschusses, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

10. Bundesleistungsgesetz; hier: Anrufung des Vermittlungsausschusses, BMI

[Nicht behandelt] 18

Fußnoten

18

Dem vom Kabinett in der 84. Sitzung am 2. Juni 1955 TOP 2 (Kabinettsprotokolle, Bd. 8, S. 341 f.) verabschiedeten Entwurf hatte der BT am 5. Juli 1956 zugestimmt (Stenographische Berichte, Bd. 31, S. 8729). Der BR hatte am 20. Juli beschlossen, den Vermittlungsausschuß anzurufen (BR-Sitzungsberichte 1956, S. 262). - Der BMI beantragte mit seiner Vorlage vom 7. Sept. 1956, ihn trotz des Widerspruchs des BMF zu ermächtigen, bei der Beratung des Vermittlungsausschusses den Standpunkt der Bundesregierung, wie er in der im Umlaufverfahren verabschiedeten Stellungnahme zu den Änderungsvorschlägen des BR formuliert worden war (BT-Drs. Nr. 1804), aufrechtzuerhalten (B 136/865). - Vgl. dazu auch 126. Sitzung am 14. März 1956 TOP G. - Gesetz vom 19. Okt. 1956 (BGBl. I 815).

Extras (Fußzeile):