2.25.2 (k1961k): B. Stand der Beratungen mit den alliierten Mächten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Stand der Beratungen mit den alliierten Mächten

MinDir Dr. von Etzdorf gibt eine Übersicht über den gegenwärtigen Stand der Beratungen mit den alliierten Mächten einschließlich der Beratungen der Vier-Mächte-Arbeitsgruppe in Washington 5.

Fußnoten

5

Am 14. Aug. 1961 hatte von Brentano in Bonn mit den Botschaftern der drei Westmächte die Lage in Berlin und mögliche Gegenmaßnahmen erörtert. Vgl. dazu die Aufzeichnung des AA vom 14. Aug. 1961 in AA B 130, Bd. 3472 und den telegraphischen Bericht von Brentanos an Botschafter Wilhelm Grewe vom 14. Aug. 1961 in AA B 130, Bd. 3842 sowie den Bericht von Botschafter Walter C. Dowling an das State Department vom 14. Aug. 1961 in FRUS, Berlin Crisis 1961-1962, S. 328. Am gleichen Tage hatten in Washington auch die Botschafter der drei Westmächte und der Bundesrepublik im Botschafter-Lenkungsausschuss eine Lagebesprechung durchgeführt (vgl. dazu den telegraphischen Bericht Grewes vom 14. Aug. 1961 in AA B 130, Bd. 3842 und das Telegramm des State Department vom 14. Aug. 1961 an die Botschaft in Bonn in FRUS, Berlin Crisis 1961-1962, S. 329 f.). - In beiden Gesprächsrunden waren diplomatische Schritte in Form von Protestnoten und mögliche Gegenmaßnahmen, darunter eine Verstärkung der militärischen Präsenz in Berlin, die Verhängung einer Einreisesperre für Bürger der DDR (Einstellung der temporary travel documents), eine Kündigung des Interzonenhandelsabkommens und ein Handelsembargo erörtert worden.

Extras (Fußzeile):