2.14.5 (k1962k): D. Lage auf dem Baumarkt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 15. 1962Fünftes Kabinett AdenauerEWG-BinnenzollsenkungStaatsbesuch de GaulleAktion Adler

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Lage auf dem Baumarkt

Staatssekretär Dr. Westrick kommt auf die kritischen Bemerkungen auch von Bundestagsabgeordneten der CDU gegen die Bundesregierung zu sprechen, in denen der Bundesregierung eine nicht gutzuheißende Untätigkeit auf dem Gebiete einer Ordnung des Baumarkts vorgehalten werde 8. Als Ergebnis der sich daran anknüpfenden Aussprache, an der sich insbesondere der Stellvertreter des Bundeskanzlers und Bundesminister für Wirtschaft, die Bundesminister der Justiz, für Arbeit und Sozialordnung, für das Post- und Fernmeldewesen, für Familien- und Jugendfragen sowie die Staatssekretäre Prof. Dr. Hettlage, Hopf und Prof. Dr. Ernst beteiligen, stellt der Stellvertreter des Bundeskanzlers und Bundesminister für Wirtschaft die unveränderte Auffassung des Kabinetts dahin fest, die Baukonjunktur durch Zurückhaltung bei Bauaufträgen zu dämpfen und über eine Notwendigkeit gesetzgeberischer Maßnahmen schon jetzt mit dem Koalitionspartner zu sprechen 9.

Fußnoten

8

Siehe 19. Sitzung am 16. März 1962 TOP B. - Abgeordnete der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Fraktion hatten am 15. März 1962 mit Adenauer über ihre Sorgen um den Baumarkt gesprochen (vgl. das Schreiben des Abgeordneten Bernhard Winkelheide an Globke vom 14. März 1962 in B 136/7751).

9

Fortgang 22. Sitzung am 4. April 1962 TOP C.

Extras (Fußzeile):