2.6 (k1961k): 139. Kabinettssitzung am 16. Februar 1961

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

139. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 16. Februar 1961

Teilnehmer: Adenauer, Erhard (bis 12.45 Uhr), Schröder, Schäffer, Etzel, Schwarz, Blank, Seebohm, Stücklen, Lücke, von Merkatz, Lemmer; Globke, Müller-Armack, Carstens, Hettlage, Nahm, Cartellieri, Busch; Bleek (Bundespräsidialamt), von Eckardt (BPA), Krueger (BPA), Gumbel (BMVtg), Müller (BMG; ab 12.00 Uhr), Selbach (Bundeskanzleramt), Barth (Bundeskanzleramt). Protokoll: Hornschu.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 12.55 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Deutscher Beitrag zum Lincoln Center in New York

Vorlage des AA vom 25. Jan. 1961 (605-80 SL/0-04/91.36).

3.

Errichtung eines Instituts zur wissenschaftlichen Erforschung des Dialektischen Materialismus und der marxistisch-leninistischen Lehre

Vorlagen des BMI vom 20. Jan. 1961 (III 1 - 31 145 - 6/61) und des AA vom 3. Febr. 1961 (702 - 87.06/64/61).

4.

Beweissicherungsgesetz

Vorlagen des BMG vom 26. Jan. 1961 (I 12 - 3370 - 22075/61) und 13. Febr. 1961 (I 12 - 3370 - 22075/61 III).

5.

Entwurf eines Rechtsanwaltsversicherungsgesetzes (RAVG)

Vorlage des BMA vom 10. Febr. 1961 (IV B 4 - 6511 - 53/61).

Der Bundeskanzler begrüßt im Namen der Kabinettsmitglieder den Bundesminister der Finanzen und gibt der besonderen Freude über seine Genesung Ausdruck.

Extras (Fußzeile):