2.23.13 (k1973k): E. Bericht über den Besuch des französischen Außenministers Jobert

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Bericht über den Besuch des französischen Außenministers Jobert

(13.30 Uhr)

Das Kabinett nimmt von dem Bericht BM Scheels über den Besuch des französischen Außenministers Jobert Kenntnis. 27 Der Bundeskanzler regt eine Prüfung in den Ressorts an, auf welchen Gebieten ohne größere finanzielle Aufwendungen Fortschritte in der EG erzielt werden können. 28

27

Im Rahmen der deutsch-französischen Konsultationen bereiteten die Außenminister auf der Grundlage des Vertrags über die deutsch-französische Zusammenarbeit vom 22. Jan. 1963 (BGBl. II 705) u. a. Themen und Inhalte der Konsultationen der Regierungschefs vor. Das Treffen zwischen Brandt und Pompidou fand am 21./22. Juni 1973 statt. Vgl. die Gesprächsaufzeichnungen des Bundeskanzleramts vom 21. und 22. Juni 1973 in AAPD 1973, S.1018-1043. - Bei Scheels Treffen mit Michel Jobert am 12. Juni 1973 auf Schloss Gymnich bei Bonn standen als herausragende Themen die von Frankreich kritisierte Disparität der Agrarpolitik und der allgemeinen Wirtschafts- und Währungspolitik sowie der Stand der Wirtschafts- und Währungsunion nach der ersten Stufe im Fokus. Meinungsverschiedenheiten bestanden weiterhin über die geeignete Form des transatlantischen Dialogs, bei dem Jobert zwar die bilaterale Variante für die EG-Mitglieder befürwortete, aber zu diesem Zeitpunkt ein multilaterales Treffen auf der Ebene der politischen Direktoren nicht mehr ausschloss. Vgl. den Runderlass des AA vom 14. Juni 1973 in AAPD 1973, S. 991-996.

28

Zu den Ergebnissen vgl. 35. Sitzung am 17. Okt. 1973 TOP 3.

Extras (Fußzeile):