2.29.7 (k1973k): C. Nachfolge des Geschäftsführenden Direktors des IWF

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Nachfolge des Geschäftsführenden Direktors des IWF

(9.55 Uhr)

St Pöhl unterrichtet das Kabinett über die Absicht des BMF, der Wahl des ehemaligen Finanzministers der Niederlande, Dr. Witteveen, zum Geschäftsführenden Direktor des IWF zuzustimmen. 10

10

Siehe 120. Sitzung am 9. Aug. 1972 TOP B (Kabinettsprotokolle 1972, S. 266), zur Bestellung des deutschen Stellvertretenden Gouverneurs im Internationalen Währungsfonds vgl. 11. Sitzung am 21. März 1973 TOP 4. - Am 31. Aug. 1973 lief die fünfjährige Amtszeit des Geschäftsführenden Direktors Pierre-Paul Schweitzer ab. Das Kabinett hatte am 9. Aug. 1972 zunächst die erneute Wiederwahl des Franzosen befürwortet. Nachdem Anfang 1973 der US-amerikanische Finanzminister George P. Shultz erklärt hatte, eine dritte Amtszeit Schweitzers nicht zu unterstützen, weil die wichtigen Verhandlungen über die Neuordnung des Weltwährungssystems von einem jüngeren Mann geführt werden sollten, hatte Schweitzer am 30. März 1973 bekannt gegeben, mit Ende seiner Amtszeit auszuscheiden. Der BMF hatte vorgeschlagen, die Wahl von Dr. Hendrikus Johannes Witteveen zu unterstützen, und auf das Einverständnis der Entwicklungsländer mit dieser Personalie verwiesen. Vgl. die Vermerke des BMF vom 4. Jan., 30. März und 17. Juli 1973 in B 126/33486, weitere Unterlagen in B 102/84177. - Zur Tagung des Internationalen Währungsfonds in Nairobi vgl. 33. Sitzung am 3. Okt. 1973 TOP B.

Das Kabinett nimmt Kenntnis.

Extras (Fußzeile):